Aufgrund einer maximalen Größe von bis zu 3 Zentimetern wird die Blue Pearl Garnele den Zwerggarnelen zugeordnet. Weibliche Tiere werden in den meisten Fällen ein wenig größer. Der gesamte Panzer der Blue Pearl Garnele ist bläulich gefärbt. Viele Tiere weisen einen schönen bläulichen Ton vor, der leicht durchsichtig schimmert. Anhand der Farbe ist es sehr schwierig, die beiden Geschlechter eindeutig zu erkennen. Jedoch ist es möglich, das weibliche Tier an einem Fleck im Nacken zu erfassen. Bei der Blue Pearl Garnele handelt es sich um eine Tierart, die in manchen Fällen etwas scheu agiert und sich gerne in Lücken oder unter Steine zurückzieht, um dort für sich alleine zu sein. In der Wildnis warten viele Raubtiere auf die Garnelen und da die Blue Pearl Garnele als ein sehr friedliches Tier gilt, besitzt es über keine Mittel, um sich richtig zur Wehr zu setzen. Die eigentliche Blue Pearl Garnele kommt in der freien Natur jedoch nur wenig vor, da es sich hierbei um eine Farbvariation der Weißperlengarnele handelt, die vor allem durch gezielte Zucht entstanden ist und in zahlreichen Aquarien auf der ganzen Welt gehalten wird. Dennoch gilt der asiatische Kontinent als Herkunftsregion dieser Garnelen. Die Lebenserwartung dieser Garnelenart beträgt in etwa 2 Jahre. Dies setzt voraus, dass die Tiere gut gehalten werden und eine hohe Zufriedenheit vorweisen.

Blue Pearl Garnelen in einem künstlichen Habitat halten
Da es sich bei der Blue Pearl Garnele um eine spezielle Zuchtform und eine farbliche Variante der Weißperlengarnele handelt, ist diese Garnelenart natürlich in vielen Aquarien auf der ganzen Welt zu finden. Bei der Haltung von Blue Pearl Garnelen ist nicht viel zu beachten, da die Tiere keine hohen Ansprüche an ihre Umgebung im Aquarium stellen. Als Halter ist vor allem darauf zu achten, dass die Werte des Wassers den Bedürfnissen der Blue Pearl Garnele entsprechen. Die Temperatur des Wassers sollte in etwa 15-25 Grad betragen. Der ph-Wert lässt einen großzügigen Spielraum von etwa 6,0-8,0 zu. Die Süßwassergarnele ist zudem sehr empfindlich gegenüber Kupfer. Bei der Verwendung von Leitungswasser für das Aquarium sollte also Vorsicht gewaltet werden lassen. Bei der Blue Pearl Garnele handelt es sich um ein äußerst soziales Tier, das in der freien Wildbahn, meist als Weißperlengarnele, in großen Gruppen lebt. Aus diesem Grund sollte es den Tieren auch in einem Aquarium möglich sein, eine größere Gruppe zu bilden. Hierfür ist es notwendig, den Garnelen ein Becken mit entsprechender Größe zur Verfügung zu stellen. Die Größe des Aquariums spielt vor allem dann eine Rolle, wenn eine Zucht der Garnelen angestrebt wird oder die Tiere gemeinsam mit anderen Arten gehalten werden. Die Vergesellschaftungsversuche mit anderen Garnelen, Fischen und auch Krebsen sind in der Regel ohne jegliche Probleme durchführbar. Natürlich ist auch die Haltung in einem reinen Garnelenaquarium möglich. Damit sich die Blue Pearl Garnelen wohlfühlen ist dafür zu sorgen, dass die richtige Einrichtung im Becken geboten wird. Ein wichtiger Aspekt für die artgerechte Haltung der Blue Pearl Garnelen ist die richtige Bepflanzung des Aquariums. Die Pflanzen dienen der Garnele nicht nur als zusätzliche Nahrung, sondern auch als ein Ort, an welchem die Tiere gerne verweilen. Eine gute Einrichtungsmöglichkeit sind etwas größere Steine, denen erlaubt wird, einen Algenbewuchs anzusetzen. Die Blue Pearl Garnelen übernehmen mit Freude die Aufgabe, die Algen gründlich abzuweiden. Weiter mögen es die Blue Pearl Garnelen, wenn im Becken genügend Möglichkeiten zum Rückzug zur Verfügung stehen. Dorthin können sich die Garnelen begeben, wenn sie ihre Ruhe genießen möchten und sich von anderen Tieren im Becken belästigt fühlen. So wird Stress unter den Tieren vermieden. Da es sich bei der Blue Pearl Garnele um eine Zuchtform handelt, ist die kontrollierte Fortpflanzung der Tiere eine beliebte Aufgabe bei Freunden der Aquaristik.

Die Zucht von Blue Pearl Garnelen
Wenn sich die Tiere wohlfühlen, so stellt die Zucht der Blue Pearl Garnele überhaupt kein Problem dar. Diese Garnelenart gilt als äußerst fortpflanzungsfreudig und vermehrt sich in einem raschen Tempo. Da die Geschlechtsreife der Tiere bereits ab einem Alter von 3 Monaten einsetzt, ist es den Tieren relativ früh möglich, selbst Jungtiere in die Welt zu setzen. Nachdem sich die Garnelen gepaart haben, trägt das Weibchen die Eier etwa 3-4 Wochen unter ihrem Unterleib. In dieser Zeit haben die Jungtiere die Chance, in ihren Eiern heranzureifen, um sich auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten. Während dieser Zeit kümmert sich das Muttertier liebevoll um die Eier und sorgt dafür, dass sie genügend Sauerstoff bekommen. Abgestorbene oder nicht befruchtete Eier werden vom Weibchen aussortiert. Ab dem Zeitpunkt des Schlüpfens der Jungtiere sind diese bereits vollkommen selbstständig und kommen ohne die Hilfe der Mutter zurecht. Da die Blue Pearl Garnelen durchweg friedlebende Tiere sind, können die Nachkommen in einem reinen Garnelenbecken im Aquarium verbleiben. Der Halter muss jedoch Vorsorge treffen, dass die jungen Garnelen nicht in den Filter gezogen werden und dort ihren frühen Tod finden. Aufgrund ihrer Vermehrungsvorliebe ist es dem Muttertier schon bald wieder möglich, neue Eier zu produzieren. Es gilt also darauf zu achten, dass sich die Gruppe der Tiere nicht zu sehr vermehrt, sodass ein Platzmangel im Becken entsteht. Während der Wachstumsphase der Nachkommen häuten sich die Jungtiere mehrmals, da der Panzer nicht mit den Garnelen mit wächst.

Die Blue Pearl Garnele ist ein wirklicher Allesfresser
Tatsächlich hat die Blue Pearl Garnele in Bezug auf ihre Nahrung nicht sehr viele Ansprüche. Diese Garnelenart ernährt sich von beinahe allem, was sie in ihrem natürlichen Lebensraum vorfindet. Zu den Leibspeisen der Blue Pearl Garnele zählen vorwiegend Algen. Diese wachsen zumeist auf Felsen, die sich auf dem Grund der Gewässer befinden. Zusätzlich zu den Algen, gesellen sich noch weitere vegetarische Gerichte auf dem Speiseplan der Blue Pearl Garnele. Auch heruntergefallenes Laub, das im Wasser treibt, wird von dieser Garnelenart sehr gerne verspeist. Jedoch gilt es, die Blue Pearl Garnele nicht als reinen Vegetarier zu sehen, denn eine Fleischeinlage wird gerne angenommen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet. Da es sich bei dieser Garnelenart um ein eher klein gehaltenes Tier handelt, ist es der Blue Pearl Garnele nicht möglich, Jagd auf große Beutetiere zu machen. Darum nutzt die Blue Pearl Garnele Larven von Insekten, um an die tierische Kost zu gelangen. Aufgrund dieser vielseitigen Ernährung fällt es sehr einfach, diese Garnelenart zu füttern. Dies liegt natürlich vor allem daran, dass die Blue Pearl Garnele viele unterschiedliche Nahrungsangebote wahrnimmt und sich daher als äußerst unkompliziert zeigt. Selbstverständlich ist es auch möglich, die Tiere mit speziellem Garnelenfutter zu ernähren.