Bloody Mary Garnele

Steckbrief

Größe:
2,5 bis 3 cm
Wassertemperatur:
18 bis 28°C
Haltung:
Einfach
Zucht:
Einfach

Bloody Mary Garnelen sind eine der beliebtesten Züchtungen von Neocaridina davidi. Sie sind leuchtend weinrot gefärbt, doch die wunderschöne Farbe kann auf Fotos leider nur schlecht wiedergegeben werden.

Häufig wird vermutet, dass die Bloody Marys aus den ersten roten Neocaridina Zwerggarnelen erzüchtet wurden, den Red Fire Garnelen. Dies ist jedoch ein Irrglaube, denn durch die Selektion der Red Fire, oder auch Cherry Garnelen entstanden die Red Sakura Garnelen.

Im Vergleich zu der knallroten Red Sakura Garnele mit ihrem deckenden Rot, haben die Bloody Mary Zwerggarnelen ein ins Weinrot gehendes „leuchten“, wo die Farbe eher von innen kommt. Die Männchen sind bei den Bloodys insgesamt kräftiger in der Farbe, als bei anderen roten Neocaridina-Varianten.

Doch wie entstand nun die Bloody Mary Garnele? Sie wurde aus einem Schoko Sakura-Stamm heraus gezüchtet, ohne andere Neocaridina-Varianten ein zu kreuzen.

Laut den Garnelenzüchtern von Aquapurist wurde die Bloody Mary Garnele aus einem sehr variablen ursprünglichen Schoko Sakura Stamm herausgezüchtet. Dabei gab es in der ersten Generation, der schon vor 2013 deren Anlage vorhanden war, einige rote Tiere und vereinzelt auch wirklich weinrote typische Bloody Marys. Diese wurden dann zusammen separiert und schon in der zweiten Generation gab es weitere echte Bloody Mary Garnelen. Natürlich entstanden ab und zu noch einmal Schokoladen gefärbte Tiere, doch dieses Rot war relativ leicht zu festigen, da es vermutlich rezessiv vererbt wird.

Natürlich muss weiter selektiert werden, um ein schönes kräftiges Rot aufrechtzuerhalten. Dies ist wie bei allen Neocaridina Zwerggarnelen ständig nötig. Auch wenn ihr die schönsten Tiere erwerben solltet, oder in eurem Aquarium haltet, muss man ab und zu mal unfarbige Tiere aus dem Aquarium entfernen, um den Stamm weiterhin schön und gesund zu halten.

Bloody Mary Garnelen sind wie alle Neocaridina Zwerggarnelen super robust, das heißt sie stellen keine großen Ansprüche an die Wasserwerte. Sie lassen sich von weichem bis hartem Wasser und einem pH-Wert zwischen 6,5 und 8 also neutral bis alkalisch sehr gut halten. Dabei werden sie etwa 1,5 bis 2,5 cm groß, in Einzelfällen jedoch bis zu 4 cm. Die Lebenserwartung entspricht etwa zwei bis drei Jahre. Dies ist jedoch stark temperaturabhängig, denn Neocaridinas lassen sich sowohl sehr kühl von etwa 10°C bis etwa 30°C gut halten. Je wärmer es ist, desto kürzer ist die Lebensdauer.

Auch was die Ernährung angeht, sind Neocaridina Zwerggarnelen und damit auch die Bloody Marys nicht sehr anspruchsvoll. Sie fressen natürlich Algen, Futterreste und Hinterlassenschaften von anderen Aquarienbewohnern, aber auch Futter wie spezielle Kräuter, Brennesseln, Granulat, Laub und Mikroorganismen.

Man kann bei diesen Wirbellosen davon ausgehen, dass sie ab etwa 10 Liter Aquarienvolumen artgerecht zu halten sind. Natürlich freuen sich die Tiere über größere Schwimmraum und viel Moos bzw. dichte Pflanzenpolster zum verstecken. Ein vollbesetztes größeres Aquarium sieht meist wirklich wunderbar aus, wenn eine gewisse Populationsgröße erreicht ist.

Zwerggarnelen sollten generell nicht alleine gehalten werden. Laut unserer Erfahrung sollten es mindestens 10 Stück sein. Dann steht auch einer Vermehrung nichts im Wege, denn grundsätzlich sind Neocaridina Zwerggarnelen und so auch die Bloody Marys sehr fruchtbar und entlassen häufig nach einer Tragzeit von – temperaturabhängig –  ca. 30 Tagen voll entwickelte kleine Babygarnelen.