Die ursprüngliche Herkunft und das Aussehen des Antennenwelses
Der Antennenwels gehört zur Familie der Harnischwelse. Diese Fische können eine Gesamtgröße von bis zu 15 Zentimetern erreichen. Ursprünglich stammt der Antennenwels aus den Gewässern des südamerikanischen Kontinents. Der Antennenwels weist eine schwarze Färbung vor, welche durch weiße Punkte am gesamten Körper komplettiert wird.

Die Geschlechter des Antennenwelses sind äußerlich zu erkennen, denn männliche Antennenwelse verfügen über eine Art Geweih.

Bei den Weibchen sind diese Fortsätze zwar ebenfalls vorhanden, fallen jedoch wesentlich kleiner aus. Der Antennenwels ist trotz seines eher unspektakulären Aussehens ein beliebter Aquarienfisch.

Einige Tipps zur Haltung der Antennenwelse in einem Aquarium
Da es sich bei dem Antennenwels um einen Fisch handelt, der sich in der Regel friedlich verhält, eignet er sich gut für ein Gesellschaftsbecken mit verschiedenen Fischarten. In der heutigen Zeit ist der Antennenwels in zahlreichen Aquarien auf der ganzen Welt vorzufinden. Hier ruht der Antennenwels am liebsten in den unteren Zonen des Beckens und ist ein eher ruhiger Fisch.

Damit der Antennenwels jedoch ausreichend Platz zur Verfügung hat, um sich frei zu bewegen, sollte ihm ein Aquarium mit einer Länge von mindestens 80 Zentimetern geboten werden. Bei der Haltung von Antennenwelsen ist zudem die Einhaltung der Wasserwerte wichtig, um das Wohlergehen und natürlich die Gesundheit der Fische sicherzustellen. Die Temperatur des Wassers sollte in etwa 23-28 Grad betragen. Auch der ph-Wert ist für die Fische wichtig. Dieser Wert sollte ungefähr zwischen 6-8 liegen. Für eine artgerechte Einrichtung des Aquariums empfehlen sich diverse Pflanzen, Steine und einige Unterstände, die Rückzugsmöglichkeiten verkörpern. Der Antennenwels kann mit Artgenossen gemeinsam gehalten werden, allerdings ist es in diesem Fall sinnvoll, den Fischen genügend Platz zu bieten, sodass sie sich bei eventuellen Streitigkeiten aus dem Weg gehen können. Es ist jedoch auch möglich, den Antennenwels als Einzelgänger im künstlichen Becken zu halten. Die Haltung von Antennenwelsen in einem Aquarium bringt den großen Vorteil mit sich, dass diese Fischart eine Art Putzkolonne darstellt, denn der Antennenwels frisst Futterreste und reinigt die Einrichtung des Aquariums. Aus diesem Grund wird der Antennenwels sehr gerne in einem künstlichen Becken gehalten. Der Antennenwels ist ein absoluter Allesfresser, sodass die Fütterung der Fische nicht sonderlich schwerfällt, da verschiedene Futterarten für den Antennenwels infrage kommen. Der Antennenwels bevorzugt sauerstoffreiches Wasser.

Die Fortpflanzung des Antennenwelses in einem Aquarium
Damit sich der Antennenwels erfolgreich fortpflanzt, ist es sinnvoll, dem Fisch einige Versteckmöglichkeiten im Aquarium zu bieten, in welchen der Antennenwels laichen kann. Erwähnenswert bei dieser Fischart ist, dass die Männchen die Pflege der Eier übernehmen, sobald der weibliche Antennenwels gelaicht hat. Während der Nachwuchs in den Eiern heranwächst, übernimmt der männliche Antennenwels die Aufgabe, das Gelege zu befächeln. Schon nach einem Zeitraum von ungefähr 5 Tagen schlüpfen die Jungtiere aus ihren Eiern. Der Dottersack der jungen Antennenwelse bleibt etwa 2 Wochen erhalten.